Aktuelles

CAPTN Energy auf dem Innovations- und Transfertag der CAU 2024
7. Juni 2024

CAPTN Energy war auf dem diesjährigen Innovations- und Transfertag der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vertreten: Innovationsmanager Dr. Sebastian Scholz beschrieb einem breiten Publikum die Vision und das Innovationsfeld des Bündnisses und stellte die bisherigen Projekte für erneuerbare Energien in maritimen Anwendungen vor.
Gemäß dem Motto der Veranstaltung skizzierte Sebastian Scholz auch die Bereiche, in denen er zukünftiges Transferpotenzial sieht. „Insbesondere in der Weiterentwicklung und Implementierung erneuerbarer Energien in maritime Anwendungen sehe ich großes Potenzial, um die Nachhaltigkeit in diesem Sektor zu steigern. Wir von CAPTN Energy wollen dafür sorgen, dass innovative Lösungen schneller in die Praxis gebracht werden und damit einen positiven Beitrag zur Energiewende leisten.“
Der Innovations- und Transfertag fand zum zweiten Mal im Wissenschaftszentrum Kiel statt und bot auch in diesem Jahr vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung mit Akteuren aus Industrie, Politik, Forschung und der regionalen Förderlandschaft.

ein junger Mann steht auf einer Bühne mit Redepult und Monitor
Innovative Projekte beim Beiratstreffen in Kiel
15. April 2024

Der CAPTN Energy-Beirat kam am 9. und 10. April im Kieler Wissenschaftszentrum zusammen, um über die Förderwürdigkeit der Einreichungen zum zweiten Projektaufruf zu entscheiden. Dazu präsentierten die Antragstellenden im Laufe des Dienstags ihre Projektideen, wie erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung gebracht werden können. Im Anschluss entschied der Beirat, welche dieser Vorhaben dem BMBF zur Förderung empfohlen werden.

Am Mittwoch ging es dann um die Weiterentwicklung der CAPTN Energy-Strategie. Dabei halfen Rückschau und Ausblick auf die Aktivitäten des Bündnisses sowie die Erarbeitung von Monitoringinstrumenten für die Projektfortschrittsmessung.

Außerdem hatten die Expertinnen und Experten Gelegenheit, eine Fahrt mit der Wavelab zu unternehmen, dem Erprobungsschiff für Technologien zur autonomen Schifffahrt. Projektleiter Jan Bachmann von der FuE-Zentrum FH Kiel GmbH erläuterte dabei eindrucksvoll die technischen Möglichkeiten und Potentiale dieses Versuchsträgers.

Maritime Wasserstoffanwendungen – Schnittstellen zu Synergien nutzen
18. März 2024

Am 14. März fand der landesweite „Tag der maritimen Wasserstoffanwendungen“ in Norderstedt statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von CAPTN Energy gemeinsam mit den Organisationen HY.SH, LKS Wasserstoffwirtschaft SH, EEHH-Cluster, Maritimes Cluster Norddeutschland und DLR.
Die Veranstaltung stieß auf außergewöhnlich großes Interesse, da das Thema der maritimen Wasserstoffanwendungen aktueller denn je ist. Zahlreiche Branchenakteure arbeiten intensiv an Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung im maritimen Sektor und präsentierten ihre Projekte in drei Sessions zu den Themen „Wasserstoffbereitstellung“, „Hafeninfrastruktur & Wasserstoffversorgung“ und „Wasserstoffanwendungen in der Schifffahrt“. Den Ansatz von CAPTN Energy stellte Dr. Karsten Pankratz vor, der Innovationsscout an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Koordinator der CAPTN Initiative ist.
„Während der Veranstaltung wurden deutliche Schnittstellen und Überlappungen zwischen den verschiedenen Initiativen aufgezeigt. Diese gilt es nun in Synergien zu transformieren“, kommentierte Dr. Pankratz. „Der heutige Tag hat maßgeblich dazu beigetragen. Eine solche Veranstaltung ist unersetzlich für die Vernetzung mit Kooperationspartnern im Bereich maritimer Wasserstoffanwendungen.“ Insbesondere für das transdisziplinäre Bündnis CAPTN Energy markierte dies einen bedeutenden Schritt in der Bündnisentwicklung für die Region entlang des Nord-Ostsee-Kanals.

2024 liegt der Fokus auf Verstetigung
15. März 2024

In diesem Jahr steht die Zwischenbegutachtung der vom BMBF geförderten WIR!-Bündnisse an, zu denen auch CAPTN Energy gehört. Um sich darauf bestmöglich vorzubereiten, haben sich die insgesamt 24 WIR!-Bündnisse am 13. und 14. März in Leipzig zum Erfahrungsaustausch getroffen. Prof. Frank Meisel, der Sprecher des CAPTN Energy-Bündnisses, nahm zusammen mit Jan Simon Bischoff und Lorenz Reimer daran teil, um in verschiedenen Formaten über gemeinsame Herausforderungen und neue Lösungsansätze zu diskutieren. Jan Simon Bischoff ist im Team verantwortlich für die Weiterentwicklung der CAPTN Energy Strategie. Bis zum Herbst 2024 muss das Bündnis darlegen, wie es den Strukturwandel in Schleswig-Holstein befördern kann und wie die zukünftige Entwicklung des Bündnisses aussehen soll. Das Bundesforschungsministerium entscheidet dann, ob das Bündnis in einer zweiten Umsetzungsphase bis 2027 finanziell weitergefördert wird.

CAPTN Energy nutzt Expertenwissen für seine Strategieentwicklung
27. Februar 2024

Am 20. Februar fand der erste CAPTN Energy-Workshop zur Vernetzung und strategischen Weiterentwicklung statt. Im Inkubator des Zentrums für Entrepreneurship der CAU Kiel hatten sich rund 30 Teilnehmer:innen eingefunden: die Partner:innen der beantragten Projekte, die Mitglieder der Steuerungsgruppe sowie zentrale Akteure aus der Bündnisregion.
Zu Beginn der Veranstaltung präsentierten die Projektleitungen des ersten CAPTN Energy-Projektaufrufs ihre Forschungsvorhaben. Danach identifizierten die eingeladenen Expert:innen Herausforderungen in der Bündnisarbeit: Fachkräftemangel und Akzeptanz der Bevölkerung im sozialen sowie Bürokratie im politischen Bereich. Auch rechtliche Hürden und die des Umweltschutzes muss CAPTN Energy angehen, um das Ziel aller WIR!-Bündnisse – einen Strukturwandel in der Region  – zu erreichen. Ein Weg ist sicher, die lokale maritime Wirtschaft verstärkt einzubinden. Bündniskoordinator Frank Meisel freut sich über „die vielen weiteren geäußerten Vorschläge, damit die Vision von CAPTN Energy, erneuerbare Energien für maritime Anwendungen nutzbar zu machen, nach Auslaufen der Förderung weitergeführt werden kann“.

CAPTN Energy auf der PowerNet 2024
1. Februar 2024

Wenn die Energiewendekonferenz im Norden ihre Tore öffnet, ist das CAPTN Energy-Team mit Prof. Frank Meisel, Dr. Sebastian Scholz und Jan Bischoff dabei. Denn natürlich ist es eine exzellente Gelegenheit, sich mit Fachleuten über die Möglichkeiten, erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung zu bringen, auszutauschen. Insbesondere bei der Posterausstellung im Foyer kam es zu tiefergehenden Gesprächen.
Aber auch das Programm bot viele Informationen und Impulse: Dr. Robert Habeck und Daniel Günther zeigten in ihren Grußworten auf, wie die Politik daran arbeitet, Schleswig-Holstein zum ersten klimaneutralen Industrieland zu entwickeln. Die Vorträge rund um die Themen erneuerbare Energien und die Transformation des Energiesektors waren aufschlussreich. Ebenso der Science Slam, bei dem junge Forschende auf kreative und humorvolle Weise ihre Forschungsbereiche präsentierten.
Wir bedanken uns herzlich bei den Veranstaltenden der PowerNet für diese informative und hervorragend organisierte Konferenz.

Jahresrückblick 2023
20. Dezember 2023

Zu Beginn dieses Jahres, am 1.1.2023, sind wir mit dem Innovationsbündnis CAPTN Energy gestartet. Seitdem haben wir in unseren Handlungsfeldern FuE-Projekte, Strategische Bündnisentwicklung, Netzwerkbildung & Öffentlichkeitsarbeit bereits Vieles erreicht! Einen schnellen Überblick über unsere Aktivitäten finden Sie im Jahresrückblick (PDF).

Zwölf Projektskizzen eingereicht
13. Dezember 2023

Am 11. Dezember 2023 endete die Frist für den zweiten Projektaufruf von CAPTN Energy, und es wurden insgesamt zwölf Projektskizzen eingereicht. Die Ideen decken die gesamte Bandbreite der Energiebereitstellung ab und zeichnen sich durch ihre hohe Innovationskraft aus. Die vorangegangene Bündnisarbeit hat sich als äußerst fruchtbar erwiesen: Neue Akteure haben sich beteiligt und in neuen, schlagkräftigen Konstellationen zusammengeschlossen. Die geforderte regionale Verbundenheit mit der Bündnisregion war dabei hilfreich. Die Projektskizzen werden nun vom unabhängigen Bündnisbeirat begutachtet, der dann entscheidet, welche der eingereichten Vorhaben einen Vollantrag einreichen dürfen.

WIR!-Begleitforschung zu Gast bei CAPTN Energy!
5. Dezember 2023

Wir hatten das außerordentliche Vergnügen, Lena Schlumbohm und Lisa Keding vom Institut für Technologie und Innovationsmanagement der RWTH Aachen University (RWTH TIM) im Rahmen der WIR!-Begleitforschung bei uns begrüßen zu dürfen!
Der Tag begann mit einem Interview von CAPTN Energy-Bündniskoordinator Frank Meisel. Ziel dieses Gesprächs war es, der Begleitforschung Einblicke in die Arbeit und Strukturen von CAPTN Energy als WIR!-Bündnis zu ermöglichen.

Im Anschluss bot sich die Gelegenheit, das CAPTN-Büro im @Wissenschaftszentrum zu erkunden, wo Daniel Laufs spannende Einblicke in die Arbeit der weiteren @CAPTN-Projekte ermöglichte. Danach folgte eine Fahrt mit der elektrischen Fähre über die Schwentine, die mit ihrer fortgeschrittenen Technologie umweltfreundlich die Kieler Förde quert. Zum Abschluss besichtigten wir die Schleuse Holtenau – den Zugang zum Nord-Ostsee-Kanal und damit in die CAPTN Energy-Bündnisregion.
Das Team der Begleitforschung kam nach Kiel, um etwas von uns zu erfahren, aber auch wir bedanken uns herzlich, für diesen bereichernden Besuch!

Neuer DLR-Standort in Kiel gibt Auftrieb für den Strukturwandel in der Region
1. Dezember 2023

Das Institut für maritime Energiesysteme des Deutschen Instituts für Luft und Raumfahrt (DLR) wird 2024 einen neuen Standort in Kiel eröffnen. Das DLR-Institut entwickelt, erprobt und integriert bisher am Standort in Geesthacht zusammen mit der Industrie emissionsarme und emissionsfreie Energiesysteme. Hierzu gehören neben Transportkonzepten für alternative Kraftstoffe unter anderem Brennstoffzellen für Schiffe, aber auch Energiespeicher-, Verteilungs- und Beladungsinfrastrukturen für emissionsarme oder -freie Kraftstoffe. In Kiel baut das Institut jetzt eine große Testinfrastruktur auf, um modulare Energie- und Schiffskonzepte zu erproben. Insbesondere im Transport von reinem flüssigem Wasserstoff sieht das Institut die größten Potenziale. Um große Energiemengen zu transportieren, fehle es aber bislang an erprobten Tank- und Transfersystemen.
Frank Meisel, CAPTN Energy-Bündniskoordinator, ist sich sicher: „Diese Entscheidung für Kiel wird dem notwendigen Transformationsprozess der maritimen Energiewende in der Region einen erheblichen Auftrieb geben. Unser CAPTN Energy-Bündnis wird dadurch weiter gestärkt und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit DLR. Die räumliche Nähe zu anderen maßgeblichen Akteuren in dieser Branche hat viele Vorteile für unsere bisherigen Bündnispartner in der Region und das DLR-Institut für maritime Energiesysteme! Wir freuen uns sehr!“

WIR!-Workshops geben hilfreichen Input für die strategische Bündnisentwicklung
29. November 2023

CAPTN Energy hat an den drei Online-Workshops der WIR!-Begleitforschung teilgenommen. Dort gab es umfangreichen Input zu den Themen Prozesse, Strukturen und strategische Entwicklung. Auch der Austausch mit den anderen WIR!-Bündnissen war sehr hilfreich für das Ziel der regionalen Transformation. Organisiert hatte die RWTH Aachen diesen kompakten Wissenstransfer.

Die Gesamtstrategie von CAPTN Energy zielt auf den Aufbau von Bündnispartnerschaften, die durch ihre Projekte einen Beitrag zur Entwicklung innovativer Energiebereitstellungsketten für maritime Verbraucher leisten. Bis 2025 wird das Innovationsbündnis seine Strategie weiterentwickeln. Hierzu werden die zu erwartenden vielfältigen Entwicklungen der kommenden Jahre kontinuierlich und systematisch erfasst, neue Herausforderungen und Möglichkeiten für das CAPTN Energy-Bündnis identifiziert und geeignete Maßnahmen angestoßen.

Neuer Mitarbeiter Jan Bischoff bei CAPTN Energy an Bord
15. November 2023

Seit dem 13. November verstärkt Jan Simon Bischoff das CAPTN Energy-Team im Bereich der Strategieentwicklung. Er wird dafür Technologieentwicklungspfade identifizieren, Interviews mit Expert:innen führen und FuE-Projektbedarfe bewerten und ableiten, um Lücken entlang maritimer Energiebereitstellungsketten zu schließen.

Vor dieser Tätigkeit absolvierte Jan Simon Bischoff seinen Master der Betriebswirtschaftslehre an der CAU zu Kiel mit den Schwerpunkten Supply Chain Management und Technologiemanagement.

Erreichbar ist Jan Simon Bischoff ab sofort über jan.bischoff@bwl.uni-kiel

Erfolgreiches Matchmaking bei CAPTN Energy
10. November 2023

Am 8. November hat das CAPTN Energy-Bündnis ein Matchmaking Event durchgeführt, um potenzielle Partner für Verbundprojekte zum zweiten CAPTN-Energy Projektaufruf zusammenzuführen. Sechs Akteure haben ihre Projektideen zur maritimen Energiewende vorgestellt. Dabei wurden Schnittstellen zwischen den einzelnen Projekten offensichtlich und es gab sofort direkten Austausch und Vernetzung zwischen den Beteiligten. „Das Matchmaking Event war ein Testballon und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir haben mit dem Treffen unser Ziel voll erreicht“, äußert sich Bündniskoordinator Frank Meisel. Um weiterhin die Vernetzung zu unterstützen, hat CAPTN Energy eine Linkedin-Gruppe erstellt, die offen ist für weitere Unternehmen und Forschungsinstitutionen, die Partner für Verbundvorhaben suchen.
Hier geht’s zur Gruppe CAPTN Energy Matchmaking

Der neue CAPTN Energy-Projektaufruf ist gestartet!
1. November 2023

🚀 Ein zweites und vorerst letztes Mal können Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft Fördermittel für Projekte rund um die maritime Energiewende erhalten.
💡 Gesucht werden innovative Ideen, die die Umstellung der Schifffahrt auf erneuerbare Energieträger vorantreiben und damit zu einem positiven Strukturwandel in der Bündnisregion beitragen.
🔎 Bis zum 11. Dezember könnt ihr Projektskizzen einreichen.

Alle Informationen und Vorlagen gibt es auf der Seite Mitmachen.

Roadmap-Workshop zur Halbzeit
13. Oktober 2023

CAPTN Energy wird vom 1.1.2023 bis zum 31.12.2025 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Damit hat das Bündnis ein Jahr weniger als die anderen WIR!-Bündnisse, um mit FuE-Projekten und Vernetzungsaktivitäten einen Strukturwandel in der Region zu initiieren. Und trotzdem ist schon so viel geschehen! Zur Halbzeit hat sich nun die Steuerungsgruppe getroffen, um Rückschau auf das Erreichte zu halten und die Meilensteine für die verbleibenden Monate zu definieren.

CAPTN Energy beim 2. HY.SH Forschungssymposium Wasserstoff

Am 11. Oktober 2023 war Dr. Sebastian Scholz, Innovationsmanager von CAPTN Energy, zu Gast beim 2. HY.SH Forschungssymposium Wasserstoff, das vom Landeskompetenzzentrum Wasserstoffforschung (HY.SH) in Kooperation mit dem Zentrum für nachhaltige Energiesysteme der Hochschule Flensburg und der Europa-Universität Flensburg ausgerichtet wurde.

Diese Veranstaltung bot eine erstklassige Gelegenheit für den Austausch von Wissen und die Zusammenarbeit in der Wasserstoffforschung. Sebastian Scholz hat sich mit hochkarätigen Forscher:innen, Innovator:innen und Expert:innen der Branche vernetzt und wertvolle Einblicke in die Zukunft der Wasserstoffforschung gewonnen.

Das Symposium auf dem Flensburger Hochschulcampus hatte zum Ziel, eine gemeinsame Forschungsagenda zu skizzieren und den Startschuss für die Wasserstoff-Forschungsroadmap für Schleswig-Holstein zu geben.

CAPTN Energy schlägt die Brücke zwischen Universität und Land

Professor Frank Meisel hat CAPTN Energy bei der Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft (SHUG) vorgestellt. Die SHUG möchte eine „Brücke zwischen Universität und Land“ bilden und organisiert dafür seit Jahrzehnten wissenschaftliche Vorträge aus der Christian-Albrechts-Universität für die interessierte Öffentlichkeit in ganz Schleswig-Holstein. CAPTN Energy-Bündniskoordinator Frank Meisel hat dafür am 13.10.2023 in Schwarzenbek unter dem Titel „Wie können wir die Schifffahrt mit erneuerbaren Energien versorgen?“ die Möglichkeiten erläutert, mit innovativen Projekten zur maritimen Energiewende beizutragen. Zahlreiche Zuhörende haben sich hierbei über die Bündnisaktivitäten und die maritime Energiewende informiert.

Zweiter Projektaufruf startet mit Online-Veranstaltung am 1. November
11. Oktober 2023

CAPTN Energy startet den zweiten und vorerst letzten Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen. Damit können Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft Fördermittel für Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Rahmen der maritimen Energiewende erhalten. Am 1. November 2023 gibt es dazu eine Online-Informationsveranstaltung von 10:00 bis 11:00 Uhr. Die Teilnehmer:innen erfahren alles über die Rahmenbedingungen: Art der geförderten Projekte, Antragsberechtigte, Förderhöhe und Projektdauer. Auch der Ablauf des Projektantragsverfahrens wird erläutert – von der ersten Ideenskizze bis zur finalen Förderentscheidung. Gefragt sind innovative Projekte, die die Umstellung der Schifffahrt auf erneuerbare Energieträger vorantreiben und damit einen positiven Strukturwandel in der Bündnisregion befördern.
Hier geht’s zur Anmeldung für die Informationsveranstaltung am 1.11.2023.

Matchmaking Event, um Partner in der Förderregion zu finden
Außerdem findet am 8. November 2023 ab 10 Uhr ein CAPTN Energy-Matchmaking Event statt. Diese Online-Veranstaltung bietet CAPTN Energy-Interessierten die Möglichkeit, eigene Projektideen vorzustellen und Projektpartner:innen für die gemeinsame Antragsstellung zu finden.
Hier geht’s zur Anmeldung für das Matchmaking Event am 8.11.2023.

Zum Projektaufruf

Vorbildprojekt: CAPTN Energy bei der Kieler Klimawoche+
27. September 2023

Am 21.09.2023 hat Prof. Frank Meisel das Bündnis CAPTN Energy auf der Kieler KlimaWoche+ vorgestellt. Im städtischen „Welcome Center Kieler Förde“ hat der Bündniskoordinator die Notwendigkeit der maritimen Energiewende erläutert und aufgezeigt, wie CAPTN Energy durch die Förderung innovativer Projekte zu mehr Umweltschutz beitragen wird. Auch bei der abschließenden Podiumsdiskussion „Bühne frei für Klimaschutz“ war Frank Meisel dabei und diskutierte mit Janik Kaden und Florian Michaelis darüber, wie Mobilität, Bauen und Gewerbe in der Stadt Kiel umweltfreundlicher gestaltet werden können.

Die Kieler Klimawoche+ fand vom 16. bis 22. September 2023 unter dem Motto „Wir machen Klimaschutz!“ statt. Sie präsentierte, was in Kiel bereits für den Klimaschutz geleistet wird. Zum anderen zeigte sie auf, wie Klimaschutz im Alltag gelebt und umgesetzt werden kann. Die CAPTN Initiative gehört zu 20 ausgewählten Vorbildprojekten der KlimaWoche+.

CAPTN Energy auf der Husum Wind Messe
21. September 2023

Vergangene Woche war CAPTN Energy zu Gast auf der Husum Wind Messe 2023. Neben zahlreichen Programmpunkten und Ständen bot die Veranstaltung vor allem Raum für den Austausch mit Energieexpert*innen aus allen Teilen der Welt, das Knüpfen neuer Kontakte und das Gewinnen wertvoller neuer Impulse für die Arbeit.

CAPTN Energy Innovationsmanager Sebastian Scholz: „Die Messe hat uns viele innovative Lösungen gezeigt, die in der Energiewirtschaft möglich sind. Wir sind begeistert von den Entwicklungen und Chancen, die sich in diesem Bereich bieten.“

CAPTN Energy-Beirat entscheidet über erste Projekte
13. September 2023

Am 11. September fand das zweite CAPTN Energy-Beiratstreffen statt. Im Mittelpunkt des Treffens stand der aktuelle Projektaufruf des Bündnisses. Die neun Beiratsmitglieder prüften zehn eingereichte FuE-Projektbeschreibungen ausführlich im Hinblick auf ihre Förderwürdigkeit. Wichtige Bewertungskriterien waren u.a. der „Innovationsgehalt“ und der „Bezug zu den CAPTN Energy Themengebieten“. In kurzen Pitches hatten die Antragstellenden die Möglichkeit, ihre Ideen für die maritime Energiewende vorzustellen und Fragen des Beirats zu beantworten. Im Anschluss entschied der Beirat über die Förderwürdigkeit der Vorhaben. Die positiv bewerteten Projekte werden nun in den kommenden Wochen Vollanträge an das BMBF stellen. 

WIR!-Bündnisse Schleswig-Holsteins zu Gast bei CAPTN Energy
8. September 2023

Vernetzung, Verstetigung, Strukturen – wie macht ihr das eigentlich? Diese Frage war Kern des zweiten Treffens der WIR!- Bündnisse aus Schleswig-Holstein, CAPTN Energy, BlueHealthTech und UAM InnoRegion, am 5. September.
Den Mittelpunkt des Treffens im Wissenschaftszentrum Kiel bildeten neben der Vernetzung unter anderem die Planungen für die Zwischenevaluation der WIR!-Vorhaben durch den Projektträger, Überlegungen zum Fördermittelmanagement sowie Strategien zur langfristigen Verstetigung der Bündnisse.
Professor Frank Meisel (CAPTN Energy) betonte, dass es das Ziel von CAPTN Energy und allen WIR!-Bündnissen sei, durch innovative Projektideen langfristig einen Strukturwandel in der Region zu bewirken und nachhaltige Strukturen zu entwickeln.

Mehr Rückenwind für Wasserstoff
9. August 2023

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat die Bundesregierung die nationale Wasserstoffstrategie fortgeschrieben. Neben den Rahmenbedingungen sollen zukünftig auch die Verfügbarkeit von Wasserstoff, eine entsprechende Infrastruktur sowie die Etablierung von Anwendungen im Fokus stehen. Das Ziel ist dabei hoch gesteckt – Deutschland soll sich als Marktführer etablieren. Dafür müsse laut Bundesministerium für Bildung und Forschung auch der Verkehrssektor umgebaut werden. Ein entscheidendes Hindernis ist hierbei die Verfügbarkeit und der Transport der alternativen Energiequelle. Genau dieser Herausforderung nimmt sich das CAPTN Energy-Bündnis an und fördert Projekte mit innovativen Lösungen.

Hier geht’s zur Fortschreibung der Nationalen Wasserstoffstrategie.

Zehn vielversprechende Projektbeschreibungen eingereicht
27. Juli 2023

CAPTN Energy freut sich über zehn Projektbeschreibungen, die in der zweiten Runde des aktuellen Projektaufrufs eingereicht wurden. Der CAPTN Energy-Beirat wird die Beschreibungen in den kommenden Wochen u.a. in Hinblick auf Innovationsgehalt und den Beitrag zum Strukturwandel in der Region prüfen. Die finale Entscheidung über die Förderwürdigkeit der Projektideen erfolgt am 11. September 2023 in der nächsten Beiratssitzung.

Prof. Dr. Bettar Ould el Moctar wird Vorsitzender
10. Juli 2023

Prof. Dr. Bettar Ould el Moctar übernimmt den Vorsitz im Beirat des CAPTN Energy-Bündnisses, Assoc. Prof. Dr. Julia Pahl wird seine Stellvertreterin.
Bettar Ould el Moctar ist Professor für Schiffs- und Meerestechnik an der Universität Duisburg-Essen. Er bringt sein Fachwissen über verkehrsübergreifende Logistik, Innovationen für Häfen und Wasserstraßen sowie moderne Technologien für den Klimaschutz ein.
Julia Pahl ist Professorin für Engineering Operations Management an der University of Southern Denmark. Ihre Expertise liegt insbesondere in der Gestaltung nachhaltiger und grüner Logistikketten.
Der CAPTN Energy-Beirat schlägt geeignete Projekte zur Förderung vor und gibt Hinweise zur strategischen Weiterentwicklung der Bündnisstrategie. Hier sind alle Beiratsmitglieder im Überblick

CAPTN Energy auf der Kieler Woche
16. Juni 2023

Am Sonntag, den 18. Juni gibt Professor Frank Meisel um 13 Uhr auf dem Stand der Kieler Uni einen Einblick in die Aktivitäten von CAPTN Energy. Der Bündniskoordinator zeigt anhand von einer großen Karte, wie künftig erneuerbare Energien für die maritime Wirtschaft in Kiel bereitgestellt werden können.
Unser Standort: an der Kiellinie vor dem Internationalen Begegnungszentraum (neben der Seeburg).

Stellenausschreibung „Strategieentwicklung“ mit Möglichkeit zur Promotion
1. Juni 2023

Am Lehrstuhl für Supply Chain Management der Universität Kiel (Prof. Dr. Frank Meisel) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in zu besetzen. Inhaltlich geht es um die Strategieentwicklung für das CAPTN Energy-Bündnis, das während der Projektlaufzeit weiterentwickelt und in eine nachhaltige Struktur überführt werden soll sowie um Forschung zum Themenfeld der modellgestützten Gestaltung und Optimierung von maritimen Energiebereitstellungsketten, welche die Möglichkeit zur Promotion bietet. Die Stelle ist zunächst befristet auf drei Jahre. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30.6.2023.
zur Stellenausschreibung

Projektaufruf geschlossen – elf Projektskizzen eingereicht
4. Mai 2023

Der erste CAPTN Energy-Projektaufruf ist beendet. Elf Projektskizzen wurden zum Themenfeld „Erneuerbare Energien für maritime Anwendungen“ eingereicht. Das Interesse und die Ideenvielfalt unterstreichen das Potenzial des CAPTN Energy-Bündnisses. Der Beirat wird nun die eingereichten Projektskizzen auf ihren Innovationsgrad, die thematische Passfähigkeit und ihre Eignung für das weitere Antragsverfahren sichten. Ausgewählte Projekte werden dann im Juni aufgefordert, eine detaillierte Projektbeschreibung einzureichen.

Sebastian Scholz startet als Innovationsmanager bei CAPTN Energy
5. April 2023

Seit 3. April verstärkt Sebastian Scholz als Innovationsmanager das CAPTN Energy-Team. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen beim Aufbau der Bündnisorganisation, der Beratung von Bündnispartnern bei Projektanträgen sowie der Unterstützung von Ausgründungen.
Vor dieser Tätigkeit forschte Sebastian Scholz in seiner Promotion zu der Verknüpfung und Synchronisation von industriellen Produktionsentscheidungen mit der erneuerbaren Energieerzeugung in Schleswig-Holstein.
Erreichbar ist Sebastian Scholz ab sofort über sebastian.scholz@captn-energy.de
Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit!

Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen
29. März 2023

Heute, am 29. März 2023, startet CAPTN Energy seinen ersten Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen. Gesucht werden innovative Ideen zu den Themen Umwandlung, Speicherung, Übertragung und Nutzbarmachung von erneuerbaren Energien für maritime Anwendungen. Skizzen für innovative Projekte können bis zum 2. Mai 2023 eingereicht werden und sich um Fördermittel bewerben. Der CAPTN Energy-Beirat beurteilt alle eingereichten Projektskizzen und wählt diejenigen Skizzen aus, die bis Mitte Juni zu einer detaillierten Projektbeschreibung weiterentwickelt werden sollen. Am Ende steht eine Projektförderung durch das BMBF in Aussicht.

Hier sind alle wichtigen Informationen zur Teilnahme

Projektaufruf: Anmeldung für Informationsveranstaltung
14. März 2023

Am 28. März 2023 findet von 10:00 bis 11:00 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung statt, in der das Bewerbungsverfahren für den ersten Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen erläutert wird. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Folgende Themen werden dort besprochen:

  • das CAPTN Energy Innovationsfeld und die Struktur der WIR!-Bündnisse
  • die Art der geförderten Projekte, Antragsberechtigte, Förderhöhen und Projektdauern
  • der Ablauf des mehrstufigen Projektantragsverfahrens von der ersten Ideenskizze bis zur finalen Förderentscheidung
Erstes Treffen des CAPTN Energy-Beirats
10. März 2023

Heute fand ein erstes Treffen des CAPTN Energy-Beirats statt. Die Veranstaltung diente dem gegenseitigen Kennenlernen und dem gemeinsamen Verständnis für das Bündnis und seiner Aktivitäten. Außerdem wurde die inhaltliche Ausrichtung des ersten Aufrufs für Projektskizzen diskutiert.
Der CAPTN Energy-Beirat umfasst neun Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft mit vielfältigen Expertisen in den Bereichen maritime Wirtschaft, Energiewende, Innovationsforschung und Regionalentwicklung. Der Beirat wird über die Förderwürdigkeit der von den Bündnispartnern eingereichten Projekte entscheiden und sie zur Förderung dem Bundesforschungsministerium vorschlagen. Außerdem gibt der Beirat Hinweise zur strategischen Weiterentwicklung der Bündnisstrategie.

Mitglieder sind:

  • Jan Ehlers, Bureau Veritas Deutschland
  • Dr. Saskia Greiner, Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
  • Prof. Dr. Broder Hinrichsen, Hochschule Bremen
  • Prof. Dr. Christiane Hipp, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
  • Jens Müller-Belau, Shell Deutschland
  • Prof. Dr. Bettar Ould el Moctar, Universität Duisburg-Essen
  • Assoc. Prof. Dr. Julia Pahl, University of Southern Denmark, Standort Odense
  • Dr. Christopher Stanik, NOW GmbH
  • Prof. Dr. Grit Walther, RWTH Aachen

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Monaten!

Erster Projektaufruf: Infoveranstaltung am 28. März
22. Februar 2023

CAPTN Energy will mit innovativen Projekten Versorgungsinfrastrukturen etablieren, um maritime Verbraucher mit klimafreundlichen, erneuerbaren Energien zu versorgen und hierdurch den Strukturwandel in der Bündnisregion voranzubringen.
Hierzu stehen in den nächsten zwei Jahren bis zu 8 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung, auf die sich bestehende und auch neue Bündnispartner mit ihren Projekten bewerben können.

Am 28. März 2023 findet von 10:00 bis 11:00 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung statt, in der das Bewerbungsverfahren erläutert wird. Sollten Sie Interesse an der Informationsveranstaltung haben, schreiben Sie uns an info@captn-energy.de, damit wir Ihnen die Anmeldedaten zuschicken können.
Der Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen startet dann am 29. März und endet am 2. Mai 2023.

Innovationsmanager*in für CAPTN Energy gesucht!
17. Januar 2023

Deine Aufgaben: Bündnisorganisation aufbauen, Bündnispartner bei Projektanträgen beraten, Ausgründungen unterstützen, Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr!

Die Stelle ist in Vollzeit und zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der Professur für Supply Chain Management bei Prof. Dr. Frank Meisel an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ausgeschrieben.
Schriftliche Bewerbungen können bis zum 10. Februar 2023 an der Professur für Supply Chain Management eingereicht werden.

zur vollständigen Stellenausschreibung

Innovation und Strategie sind Voraussetzung für die inhaltliche Bündnisarbeit
13. Dezember 2022

Die Partner des CAPTN Energy-Bündnisses warten mit Spannung auf die Bewilligung der beiden Startervorhaben „Innovationsmanagement“ und „Strategieentwicklung“. Für beide Projekte wurde jeweils ein Antrag beim BMBF eingereicht – sie sind die Voraussetzung, damit CAPTN Energy auch die inhaltliche Arbeit aufnehmen kann.

  • Das „CAPTN Energy Innovationsmanagement“ übernimmt die zentrale Funktion des operativen Innovationsmanagements. Ziel ist es, Bündnispartner und Interessierte bei FuE-Projekten durch den Aufbau und den Betrieb eines Bündnisbüros vor dem Hintergrund der strategischen Vorgaben des WIR!-Programms entsprechend zu beraten, dem Projektträger als Ansprechpartner zu dienen, die Kommunikation nach innen und außen zu koordinieren, Start-ups zu fördern sowie den Beirat als wichtigstes Bündnisgremium in seiner Arbeit zu unterstützen.
  • Um im zweiten Startervorhaben die Strategie der CAPTN Energy Initiative fundiert weiterzuentwickeln, werden die erwarteten vielfältigen Entwicklungen im Bereich der nachhaltigen Energieversorgung maritimer Verbraucher kontinuierlich und systematisch erfasst, neue Herausforderungen und Möglichkeiten für die CAPTN Energy-Initiative identifiziert und geeignete Maßnahmen bspw. zum zielgerichteten Ausbau des Partnernetzwerks und der Ableitung neuer Projektideen angestoßen.

Wir hoffen, dass diese beiden Vorhaben zeitnah zu Beginn des nächsten Jahres ihre Arbeit aufnehmen können.

Es kann losgehen!
5. September 2022

Nach langer Zeit des Wartens hat uns die erfreuliche Nachricht erreicht: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat den WIR!-Antrag „Das CAPTN Energy Innovationskonzept – Wir bringen erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung“ auf Grundlage der Empfehlungen der WIR!-Jury bewilligt. Professor Frank Meisel, Projektleiter von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, erhielt vergangene Woche ein entsprechendes Schreiben. Der Dank gilt allen, die die Konzeptphase in 2021 unterstützt haben! Jetzt stehen Gespräche mit dem Projektträger und erste formelle Schritte an. Anfang 2023 wird das Innovationsbündnis CAPTN Energy dann Fahrt aufnehmen und die ersten Projektaufrufe und Entscheidungsrunden starten. Über alle Entwicklungen hält diese Homepage auf dem Laufenden!

Update zur Wasserstoffstrategie – CAPTN Energy will Beitrag zur Infrastruktur leisten
11. Juli 2022

Seit der Vorstellung der Nationalen Wasserstoffstrategie durch die Bundesregierung im Juni 2020 hat sich viel verändert: verschärfte Klimaziele, der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine und die gestiegenen Energiepreise. Um die Nationale Wasserstoffstrategie an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen, hat der Nationale Wasserstoffrat ein neues Eckpunktepapier erarbeitet. Fünf Maßnahmenbündel sollen dabei helfen, den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft zu beschleunigen:

  • Schaffung eines Zertifizierungs- und Handelssystems zur Etablierung eines liquiden Wasserstoffmarktes
  • Zügiger Auf- und Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur
  • Rascher Hochlauf der Verfügbarkeit von klimaneutralem Wasserstoff und seiner Derivate durch einheimische Erzeugung und insbesondere durch frühzeitige Importe aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland
  • Schaffung eines kohärenten (Förder-)Rahmens zum Aufbau von Absatzmärkten für Wasserstoff
  • Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Wasserstoff-Evolution mit Fokus auf der Realisierung von großskaligen und ganzheitlichen Demonstrationsprojekten

CAPTN Energy möchte seinen Teil dazu leisten und würde im Falle einer positiven Entscheidung durch das BMBF die Maßnahme „Auf- und Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur“ insbesondere für den maritimen Bereich ganz wesentlich voranbringen. Der Nationale Wasserstoffrat, bestehend aus 25 Expertinnen und Experten aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, hat das Dokument an die Bundesregierung übergeben. Die beteiligten Ministerien werden die Eckpunkte nun eingehend prüfen und in der Strategie berücksichtigen.
Hier klicken, um das Dokument runterzuladen.

CAPTN-Workshop auf der Hanseseeraumkonferenz
31. Mai 2022

Auf der Hanseseeraumkonferenz fand am 27. Mai 2022 ein Workshop mit den CAPTN-Mitarbeitern Tim Michalski und Vincent Steinhard-Besser sowie Arne Heinold (CAPTN Energy) auf dem Gelände der Gebr. Friedrich Werft in Kiel statt.
In Präsentationen wurden den Teilnehmer*innen die Projekte CAPTN Energy und CAPTN Förde Areal vorgestellt. Daran schloss sich eine Diskussion über die Anforderungen an ein Mobilitätskonzept an, wie sich künftige Mobilitätsketten integrieren lassen sowie über die autonome Fähre als Zukunftsvision für den öffentlichen Personennahverkehr. Nach den Vorträgen führte Geschäftsführerin Kathrin Birr über das Werftgelände und berichtete von den Herausforderungen der Transformation einer mittelständischen Werft.

DVGW-Studie ermittelt Verfügbarkeit klimaneutralen Wasserstoffs
20. Mai 2022

Klimakrise und Ukraine-Krieg zeigen deutlich auf, dass sich Deutschland von fossilen Energieträgern lösen muss. Ein alternativer Energieträger kann umweltfreundlich erzeugter Wasserstoff sein. Eine im Auftrag des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs (DVGW) durchgeführte Studie von Frontier Economics zeigt jetzt, dass entgegen voriger Annahmen bereits ab dem Jahr 2030 der Bedarf nach solchem Wasserstoff mehr als gedeckt werden könnte. Voraussetzung ist, dass die politischen Rahmenbedingungen entsprechend geschaffen und die technologischen Optionen genutzt werden. Zur ganzen DVGW-Pressemitteilung

Erster Fortschrittsbericht: Nationale Wasserstoffstrategie hat wichtige Meilensteine erreicht
2. Mai 2022

Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) hat die Bundesregierung im Juni 2020 einen konsistenten Handlungs- und Planungsrahmen für den Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft geschaffen. Die Bundesregierung hat jetzt einen ersten Fortschrittsbericht vorgelegt, der den Umsetzungsstand der Maßnahmen darstellt. Demnach wurden seit Verabschiedung der Strategie unter anderem folgende Meilensteine erreicht:

  • mit den 62 deutschen IPCEI Wasserstoff Projekten wurden über 2 GW Elektrolyseleistung und 1700 Kilometer Pipelinenetz für Wasserstoff auf den Weg gebracht,
  • mit der Novelle des EnWG und der dazugehörigen Wasserstoffnetzentgeltverordnung wurden erste regulatorische Rahmenbedingungen erlassen und
  • mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungsquote und einer Treibhausgasminderungsquote von 25 Prozent bis 2030 wurde die Dekarbonisierung im Verkehr und in der Industrie angereizt.

Zugleich zeigt der Bericht auf, welche weiteren Aufgaben die Bundesregierung sich für den erfolgreichen Hochlauf einer Wasserstoffwirtschaft vorgenommen hat.

Zum Download des Fortschriftberichts der Bundesregierung (PDF)

Technologieoffenheit und innovative Lösungen für die Energieversorgung von morgen
6. April 2022

„Alternative Kraftstoffe und Antriebe für die Schifffahrt“, so lautete das Thema einer Präsenzveranstaltung, die das Maritime Cluster Norddeutschland gemeinsam mit der Maritimen Plattform am 31. März 2022 ausgerichtet hatte.

Die Referenten machten dabei deutlich, dass angesichts des dramatischen Klimawandels, die Dekarbonisierung der Energieversorgung zum wichtigsten Zukunftsthema im maritimen Bereich gehört. Der derzeitige Ukraine-Krieg verstärkt diese Gewichtung noch einmal, denn die Abhängigkeit von russischen Energieimporten muss sehr schnell verringert werden. 

Vor allem betonte Alexander Feindt von der MAN Energy Solutions SE, dass die Dekarbonisierung der Schifffahrt „nicht an der Technik scheitern“ werde. Notwendig sei eine „Technologieoffenheit“ bei der Entwicklung alternativer Antriebe und Brennstoffe. Ein Energie-Mix werde notwendig sein.

Hier setzt CAPTN Energy an: Mit innovativen Projekten zu Umwandlung, Speicherung, Übertragung und Nutzung von erneuerbaren Energien für maritime Anwendungen soll eine sichere Versorgungskette etabliert werden. Dabei legt sich das Innovationsbündnis nicht auf eine Energieart fest, sondern arbeitet technologieoffen.

Zur ganzen Pressemitteilung des Maritimen Cluster Norddeutschland

CAPTN Energy stellt sich am 15. Februar der Jury
11. Februar 2022

Am Dienstag, den 15. Februar 2022, findet die Gutachtersitzung zur Bewertung der WIR!-Bündnisse für die Umsetzungsphase digital statt. Alle WIR!-Piloten haben die Gelegenheit, ihre Innovationskonzepte zu präsentieren. Professor Frank Meisel, Professor Ulf Schümann, Marion Ballach und Dr. Wiebke Müller-Lupp werden das Innovationsbündnis CAPTN Energy vorstellen und die Fragen des Expertengremiums beantworten.

Innovationskonzept eingereicht
7. Dezember 2021

Am 30. November wurde das Innovationskonzept von CAPTN Energy fristgerecht beim BMBF eingereicht. Das Konzeptteam hat darin seine Strategie und geplante Vorhaben zur maritimen Energiewende in der Region detailliert dargelegt. Unterstützung erhält die Initiative von 50 Bündnispartnern! Im Februar 2022 werden Vertreter:innen des Konzeptteams den Antrag beim Fördermittelgeber präsentieren. Und dann heißt es Daumen drücken, damit einer der Förderbescheide nach Schleswig-Holstein geht. In Aussicht stehen bis zu 15 Millionen Euro Fördermittel für innovative Projekte rund um das Motto „Wir bringen erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung”.

Speed-Dating beim Future Energies Science Match
1. Dezember 2021

In drei Minuten hat Professor Frank Meisel die Kernidee von CAPTN Energy beim „effizientesten Energieforschungsgipfel“, dem Future Energies Science Match des Tagesspiegels, zusammengefasst.

Hier geht’s zum Video

CAPTN ist herausragendes Beispiel für zukünftige Entwicklungen der Blauen Wirtschaft
2. November 2021

Ministerpräsident Daniel Günther hat in seiner Regierungserklärung vom 28.10.21 das Projekt CAPTN besonders hervorgehoben:
„Es ist das Ziel der Landesregierung, die Blaue Wirtschaft auf dem Weg in die Zukunft zu unterstützen. Herausragendes Beispiel ist das Projekt CAPTN Kiel. Es vereint drei Schwerpunktbereiche der Regionalen Innovationsstrategie der Landesregierung: Energiewende und grüne Mobilität, die Digitale Wirtschaft und die Maritime Wirtschaft. Die von Bund und Land geförderten Teilprojekte reichen von der Netzwerkbildung über eine Designstudie für eine autonom fahrende Fähre, die Entwicklung und der Bau eines Versuchsträgers, dem Aufbau eines digitalen Testfeldes für autonome Schifffahrt mit 5G-Technologie bis hin zur Verteilung, Transport und Einsatz erneuerbarer Energien.“

Hier geht’s zum Video der Regierungserklärung (Zitat ab Minute 08:40)

Erste Hybridfähren für den NOK stehen bereit
29. Oktober 2021

Am 29. Oktober hat die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes die ersten beiden Hybridfähren getauft, die zukünftig auf dem Nord-Ostsee-Kanal zum Einsatz kommen. Noch diesen Monat geht die erste Fähre in Hohenhörn an den Start. Zwei weitere sollen in naher Zukunft folgen und die alten Fähren in Hochdonn und am Nobiskrug ersetzen. Für den Elektroantrieb werden die Anleger umgerüstet, sodass die Batterien dort aufgeladen werden können. Der eingebaute Dieselgenerator kommt nur dann zum Einsatz, wenn die Batterie während der Fahrt leer geht. Auch das Anlegen wird ressourcenschonender gestaltet: Die neuen Fähren müssen sich nicht mehr mit eigener Motorkraft an den Anleger drücken, sondern werden von einem Verriegelungssystem festgehalten, sodass hierfür keine Energie verbraucht wird. Eine Innovation für nachhaltigeren Personenverkehr zu Wasser in der CAPTN Energy-Region.

CAPTN Energy beim Future Energies Science Match
22. Oktober 2021

Am 1. Dezember ist es soweit – das fünfte Future Energies Science Match steht an und CAPTN Energy ist dabei. Projektleiter Professor Frank Meisel von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel stellt das regionale Bündnis auf dem Energieforschungsgipfel vor. Veranstaltet vom Land Schleswig-Holstein und dem Tagesspiegel, geht es einen ganzen Tag lang um Innovationen zu den Themen Klimawandel, Infrastruktur und Energieerzeugung. Auf dem Programm stehen spannende Diskussionen und Impulsvorträge mit hochkarätigen Referent*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

CAPTN Energy auf dem ITS-Weltkongress
22. September 2021

„Experience Future Mobility Now“ – Das ist das Motto des diesjährigen ITS-Weltkongresses. Die internationale Branchenveranstaltung findet vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg statt. Hier präsentieren Experten und Expertinnen die neuesten Trends, Technologien und Lösungen im Bereich der intelligenten Transportsysteme und -services (ITS). Schwerpunkte sind unter anderem automatisierte, kooperative und vernetzte Mobilität sowie digitale Hafen- und Logistiklösungen. Dieses Jahr präsentiert sich CAPTN Energy auf dem Stand der CAPTN-Initiative, um den transdisziplinären Verbund in Fachkreisen und in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Neue Landstromanlage: Kiel steuert einen klimaneutralen Hafen an
20. Juni 2021

Mit der neuen Landstromanlage am Kieler Ostseekai können tausende Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Damit kommt die Stadt ihrem Ziel „Klimaneutraler Hafen“ einen großen Schritt näher. Der Ökostrom ersetzt den Schiffsdiesel der Fähr- und Kreuzfahrtschiffe, während sie im Hafen liegen. So wird eine durchschnittliche Einsparung von 45 Tonnen CO2 pro Schiff und Anlauf erreicht. 70 Kreuzfahrtanläufe sollen im ersten Betriebsjahr von Land aus mit Strom versorgt werden.
Der „Klimaneutrale Hafen“ ist eine maritime Anwendung, die von der Innovationskraft des CAPTN Energy Bündnisses profitieren könnte.

Aufruf zur Einreichung von Ideenskizzen gestartet
17. Juni 2021

CAPTN Energy ruft zur Einreichung von innovativen Projektideen auf. Das Themengebiet konzentriert sich auf die Gestaltung von Bereitstellungsketten, die die Versorgung maritimer Verbraucher mit erneuerbaren Energien ermöglichen. Diese Projektideen sind ein wichtiger Bestandteil des Innovationskonzeptes, mit dem CAPTN Energy eine der Regionen in Deutschland werden möchte, die für sechs Jahre die BMBF-Förderung in Höhe von 15 Mio. Euro erhalten. Die Ideenskizzen können bis zum 16. August 2021 online eingereicht werden. Den vollständigen Aufruf zur Einreichung von Ideenskizzen mit allen Informationen dazu gibt es hier.

IfW-Studie zum volkswirtschaftlichen Nutzen des Nord-Ostsee-Kanals
9. Juni 2021

Die Befahrung des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) durch die kommerzielle Schifffahrt hat für ganz Deutschland einen hohen volkswirtschaftlichen Nutzen von rund 570 Millionen Euro im Jahr. Dies zeigt eine Studie des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel) im Auftrag der Initiative Kiel-Canal e.V. Weiterhin haben die Wissenschaftler*innen ermittelt, dass die Passage des NOK das Anlaufen des Hamburger Hafens und deutscher Häfen gegenüber den Häfen der Niederlande und Belgiens wahrscheinlicher macht. Diese Erkenntnisse stützen den Ansatz von CAPTN Energy, den Kanal in das Zentrum der Aktivitäten zu stellen. Zum Download der Studie

Infoveranstaltung am 17. Juni 2021
1. Juni 2021

CAPTN Energy lädt zu einer Informationsveranstaltung am 17. Juni ein. Die Initiatoren stellen Idee und Vision des Innovationsbündnisses vor. Außerdem werden den interessierten Unternehmen und Einrichtungen Wege aufgezeigt, wie sie ihre Ideen und Projekte in das Bündnis einbringen können.
Zum Programm

Team entwickelt das Umsetzungskonzept
23. April 2021

Das CAPTN Energy-Konzeptteam wird bis November das Umsetzungskonzept erstellen: Prof. Frank Meisel (Supply Chain Management, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), Dipl-Ing. Marion Ballach (thyssenkrupp Marine Systems GmbH), Prof. Ulf Schümann (Institut für Elektrische Energietechnik, Fachhochschule Kiel) und Dr. Wiebke Müller-Lupp (Wissenschaftszentrum Kiel) werden unterstützt von der Kieler Agentur DSN Connecting Knowledge.

Digitaler Startschuss für die Konzeptphase
22. März 2021

Am 19. März 2021 hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung die WIR!-Bündnisse eingeladen, die sich für die Konzeptphase qualifiziert haben. Auf der Online-Veranstaltung hat das Ministerium seine Anforderungen an die Arbeit der Bündnisse definiert sowie den Leitfaden für die Erstellung der Umsetzungskonzepte vorgestellt. Zur Programm-Seite

CAPTN Energy erhält Bundesmittel
1. März 2021

CAPTN Energy erhält in einem ersten Schritt 250.000 Euro vom Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Damit wird die Kooperation bis November ein Konzept entwickeln, um innovative Projekte rund um die Bereitstellung erneuerbarer Energien für maritime Anwendungen fördern zu können.