WILLKOMMEN BEI CAPTN ENERGY

Wir bringen erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung.

Wie lässt sich die bestehende Lücke zwischen Erzeugung und Nutzung von erneuerbaren Energien für den maritimen Bereich schließen? Wie kann diese Energie insbesondere für emissionsfreie (und zukünftig vielleicht autonom gesteuerte) Verkehre in der Personen-, Güter-, Werks- und Behördenschifffahrt bereitgestellt werden? Auf diese und ähnliche Fragen will der transdisziplinäre Verbund CAPTN Energy in den nächsten Jahren innovative Antworten geben.

CAPTN Energy will mit innovativen Projekten die Umwandlung, Speicherung, Übertragung und Nutzbarmachung von erneuerbaren Energien für maritime Anwendungen vorantreiben und eine sichere Bereitstellungskette etablieren. Die Lage zwischen Nord- und Ostsee bietet hervorragende Voraussetzungen, um innovative Produkte und Dienstleistungen für die Energie- und Verkehrswirtschaft zu entwickeln. Die Nähe zum Wasser mit der vorhandenen Infrastruktur und das Verständnis für die maritimen Verbraucher sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

Aktuelle News

Erstes CAPTN Energy F&E-Projekt geht an den Start
8. Juli 2024

Ein robotergestütztes System zum autonomen Betanken von Schiffen mit erneuerbaren Treibstoffen unter Seegangsbedingungen steht im Fokus des ersten Forschungs- und Entwicklungsprojektes, das im Rahmen von CAPTN Energy gefördert wird. Die Fachhochschule Kiel wird dabei die gesamte Betankungsprozedur vollständig automatisieren. Ein Kamerasystem erfasst die Schiffsbewegungen und überträgt die Daten in Echtzeit an einen Tankroboter, der diese im Betankungsvorgang kompensiert. Ziel des Projektes „Fuel-Ship2Ship“ ist es, die Alltagstauglichkeit und damit die Einsatzmöglichkeiten umweltfreundlicher Treibstoffe in der Schifffahrt zu erhöhen.

Das F&E-Projekt wird im Rahmen von CAPTN Energy mit 380.000 Euro gefördert. Es soll in den kommenden drei Jahren konkrete Lösungen für die Praxis liefern. Die Projektleitung teilen sich Prof. Dr.-Ing. Christoph Wree und Prof. Dr.-Ing. Bernd Finkemeyer vom Institut für Elektrische Energietechnik an der Fachhochschule Kiel.

Mehr lesen: Fuel-Ship2Ship – Forschungs- und Entwicklungszentrum FH Kiel GmbH (fh-kiel-gmbh.de)

Grafik: Max Senkbeil
CAPTN Energy auf dem Innovations- und Transfertag der CAU 2024
7. Juni 2024

CAPTN Energy war auf dem diesjährigen Innovations- und Transfertag der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vertreten: Innovationsmanager Dr. Sebastian Scholz beschrieb einem breiten Publikum die Vision und das Innovationsfeld des Bündnisses und stellte die bisherigen Projekte für erneuerbare Energien in maritimen Anwendungen vor.
Gemäß dem Motto der Veranstaltung skizzierte Sebastian Scholz auch die Bereiche, in denen er zukünftiges Transferpotenzial sieht. „Insbesondere in der Weiterentwicklung und Implementierung erneuerbarer Energien in maritime Anwendungen sehe ich großes Potenzial, um die Nachhaltigkeit in diesem Sektor zu steigern. Wir von CAPTN Energy wollen dafür sorgen, dass innovative Lösungen schneller in die Praxis gebracht werden und damit einen positiven Beitrag zur Energiewende leisten.“
Der Innovations- und Transfertag fand zum zweiten Mal im Wissenschaftszentrum Kiel statt und bot auch in diesem Jahr vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung mit Akteuren aus Industrie, Politik, Forschung und der regionalen Förderlandschaft.

ein junger Mann steht auf einer Bühne mit Redepult und Monitor
Innovative Projekte beim Beiratstreffen in Kiel
15. April 2024

Der CAPTN Energy-Beirat kam am 9. und 10. April im Kieler Wissenschaftszentrum zusammen, um über die Förderwürdigkeit der Einreichungen zum zweiten Projektaufruf zu entscheiden. Dazu präsentierten die Antragstellenden im Laufe des Dienstags ihre Projektideen, wie erneuerbare Energien zur maritimen Anwendung gebracht werden können. Im Anschluss entschied der Beirat, welche dieser Vorhaben dem BMBF zur Förderung empfohlen werden.

Am Mittwoch ging es dann um die Weiterentwicklung der CAPTN Energy-Strategie. Dabei halfen Rückschau und Ausblick auf die Aktivitäten des Bündnisses sowie die Erarbeitung von Monitoringinstrumenten für die Projektfortschrittsmessung.

Außerdem hatten die Expertinnen und Experten Gelegenheit, eine Fahrt mit der Wavelab zu unternehmen, dem Erprobungsschiff für Technologien zur autonomen Schifffahrt. Projektleiter Jan Bachmann von der FuE-Zentrum FH Kiel GmbH erläuterte dabei eindrucksvoll die technischen Möglichkeiten und Potentiale dieses Versuchsträgers.

Mehr News...